DÄMMSTOFFE IM VERGLEICH

Warum BauderPIR
immer wieder überzeugt 

Seit über 40 Jahren produzieren und verbauen wir unsere Dämmplatten aus Polyurethan-Hartschaum. Dieses Material überzeugt uns einfach. Mit seinen hervorragenden Eigenschaften wie seiner Dämmleistung revolutioniert es den Dachausbau. Lesen Sie mehr über die Gründe, warum wir BauderPIR für überlegen halten und ihn anderen Dämmstoffen vorziehen.  

Klassenbester in vielen Gebieten

Von der Ökobilanz bis zum Brandschutz – unser BauderPIR sticht andere Dämmstoffe in vielen Bereichen aus: in der Dämmleistung, im Materialverbrauch oder im Brandschutz. Und dank seiner Langlebigkeit macht BauderPIR aus Ihrem neuen Dach eine nachhaltige Investition.
Nachhaltigkeit schreiben wir groß
Nachhaltige Produkte. Nachhaltige Unternehmensführung. Als Mitglied des Instituts Bauen und Umwelt e.V. (IBU) stehen wir für verantwortungsbewusstes Engagement und Transparenz. Deshalb finden Sie unsere Produkte im EPD-Programm des IBU, des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. Was bedeutet das? In diesem Programm werden nur unabhängig geprüfte Produkte gelistet, die den internationalen Normen ISO 14025 und EN 15804 entsprechen. Ihre Ökobilanz ist durchgängig nachvollziehbar.
Quellenangaben finden Sie am Ende dieser Seite
ÖKOBILANZ

Was zählt, ist die Primärenergie

Ein wichtiger Aspekt bei der Ökobilanz von Produkten ist der Primärenergiebedarf. Also die Frage, wie viel Energie notwendig ist, um ein Produkt herzustellen. Unser BauderPIR liegt hier weit vor anderen Dämmstoffen: Bei der Produktion eines Quadratmeters BauderPIR verbrauchen wir ein Viertel der Energie, die beispielsweise zur Herstellung von Holzfaser gebraucht wird.  
Wie viel Primärenergie steckt in Ihrem neuen Dach?
Diese Frage beantwortet Ihnen unser Rechner. 
Primärenergiebedarf
Ihre Dachfläche 0
Primärenergiebedarf in MJ
0MJ
BauderPIR
0MJ
Holzfaser
0MJ
Mineralwolle
Ihr aktueller Beitrag zum Umweltschutz:
0
Energie-Ersparnis in MJ

SCHLANK UND LEICHT

Weniger Material – schlankes Dach 

Beim gleichen U-Wert sind unsere BauderPIR Dämmplatten nur halb so dick wie eine Holzfaserdämmung und das Gewicht reduziert sich auf weniger als 15 % dessen, was Holzfasern wiegen. Das entlastet nicht nur die Konstruktion Ihres Daches, es macht auch eine schlankere Silhouette: innen und außen.
Top in Sachen Wärmeleitfähigkeit
Hohe Dämmleistung bei geringer Aufbauhöhe – das ist eines der Qualitätszeichen von Dämmstoffen. Sie erkennen es an der Wärmeleitfähigkeitsstufe, kurz WLS. Die meisten Dämmmaterialien liegen bei einem Wert zwischen 0,030 und 0,045. Unser BauderPIR liegt bei 0,023.
BEI HITZE UND KÄLTE EIN STARKER SCHUTZ

Gut gegen Hitze und Kälte, gut für die Heizkosten 

Beim Hitzeschutz schneiden fast alle Dämmstoffe sehr gut ab, doch bei der Kälte kommt wieder die Wärmeleitfähigkeit ins Spiel. Im Winter lässt unser BauderPIR viel weniger Wärme nach außen entweichen als Holzfaser oder Mineralwolle: die Wärme bleibt drinnen und das Geld in Ihrer Kasse. 
Sanieren und sparen
Mit der Sanierung Ihres alten Daches reduzieren Sie den Energieverlust an dieser Stelle um bis zu 75 %: Von 12.120 Kilowattstunden pro Jahr, kurz kWh/a, auf 3.000. Umgerechnet in Heizöl entspricht das einer Menge von 912 Litern. Mit einem Energieverlust von bis zu 20 %  ist das Dach nach den Außenwänden, die Schwachstelle Ihres Hauses.
Quelle: dena, Modernisierungsratgeber 2009
RESISITENT GEGEN SCHIMMEL

BauderPIR lässt Schimmel keine Chance 

Im Vergleich zu „natürlichen“ Materialien wie Holzfaserplatten, Flachs oder Hanf bietet BauderPIR Schimmelsporen keine Nahrung. Es ist schimmel-resistent. Denn unser Dachsystem gibt Schimmel keine Chance, sich im Dämmmaterial festzusetzen. Anders als diffusionsoffene Dämmstoffe, also Dämmmaterialien, durch die im Winter die feuchtwarmer Raumluft von der Wand aufgenommen werden darf. So sind Sie auch noch Jahren sicher vor Feuchteschäden, die die Bausubstanz angreifen.
Übrigens der beste Schutz vor Schimmel ist richtiges Lüften.
HAGEL- UND BRANDSCHUTZ

BauderPIR trotzt Sturm und Hagel

Ein Bauder Dach bleibt auch bei Hagel und Sturm dicht, denn es bildet ein geschlossenes System, das nach außen abgedichtet ist. Auch wenn die Ziegel beschädigt sind oder fehl, bleibt das Dach dicht.

Kein Glimmen und Schmelzen

BauderPIR glimmt nicht und schmilzt auch nicht bei hohen Temperaturen. Und es ist auch unter größter Hitze form- und dimensionsstabil, das heißt auch Ihr Dach bleibt in Form.
QUELLENANGABEN
1) Primärenergiebedarf nach Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) Daten der Umwelt-Produktdeklaration.
2) BauderPIR WLS 023, Holzfaser WLS 043, Mineralfaser WLS 035.
3) Zeitschrift ÖKO TEST 11/2005, Seite 136, Zitat: „Eine gute Nachricht. In Bezug auf den sommerlichen Wärmeschutz ist es egal, welchen Dämmstoff Sie wählen. Die maximalen Temperaturunterschiede, die wir mit Hilfe von Simulationsrechnungen ermitteln ließen, lagen im ungünstigsten Fall bei etwa einem Grad Celsius.“ Und: FIW Forschungsinstitut für Wärmeschutz e. V., München, Prüfbericht D3-18a/06 27.02.2007.
4) U-Wert-Vergleich bei gleicher Dämmstoffdicke/Aufsparrendämmung – BauderPIR WLS 023, Holzfaser WLS 043, Mineralfaser WLS 035.
5) Untersuchungsbericht 7016-11, Amtliche Materialprüfanstalt der Freien Hansestadt Bremen.
6) Prüfbericht 107472/13-I und -II 2013-08-20 SKZ Würzburg.
7) Schadenprisma 1I2009, Zeitschrift für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Hand 7, Feuersozietät.