Dämmmethoden im Vergleich

25 % mehr Dämmleistung:
Die Aufsparrendämmung

Für uns ist sie bei Steildächern die erste Wahl in Sachen Dämmleistung. Denn Sie bringt 25 % mehr  als eine Zwischensparrendämmung. Da aber die meisten Dämmstoffe für die Zwischensparrendämmung ausgelegt sind, ist diese so viel weiter verbreitet. Warum die Aufsparrendämmung überlegen ist, erfahren Sie jetzt.

EIN DIREKTER VERGLEICH

Aufsparrendämmung

  • 100 % Wärmedämmung: Bestmögliche Wärmedämmung ohne Wärmebrücken. Unsere Hochleistungsdämmstoffe bieten Ihnen die effizienteste Dämmmethode am Markt.
  • 100 % Wohnraum: Sie verlieren keinen Zentimeter Innenraum bei der Sanierung Ihres Daches.
  • Keine Störung durch Bauarbeiten: Auch während der Dachsanierung können Sie Ihr Dachgeschoss uneingeschränkt weiter nutzen. Kein Stress, kein Schmutz.
  • 100 % Gestaltungsfreiheit für Ihre Innenräume: Offen liegende Dachkonstruktion oder Wandverkleidung, bei einer Aufsparrendämmung haben Sie bei der Gestaltung Ihrer Räume volle Wahlfreiheit.
  • Höhere Kosten als Wertsteigerung für Ihr Eigenheim: Ein Bauder Dach ist eine Investition in sicheres, dichtes und energieeffizientes Dach mit langer Lebensdauer, denn unser BauderPIR hat eine Gebrauchsdauer von rund 50 Jahren. Gefördert durch die KfW die ideale Lösung für eine Dachsanierung.

Zwischensparrendämmung

  • 75 % Wärmedämmung: Wärmeverluste durch Wärmebrücken, denn über die Sparren kann Wärme nach außen entweichen.
  • Weniger Wohnraum: Um die Dämmwirkung zu erhöhen, kann es sein, dass die Dachsparren aufgedoppelt werden müssen. So verlieren Sie wertvollen Wohnraum.
  • Eingeschränkte Wohnraumnutzung: Während der Bauarbeiten ist das Dachgeschoß nicht mehr bewohnbar.
  • Eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten: Mit einer Zwischensparrendämmung entscheiden Sie sich für verkleidete Innenwände.
  • Geringere Kosten und Eigenleistung möglich: Da das Dach nicht abgedeckt werden muss, und Sie auch selbst Hand anlegen können, ist eine Zwischensparrung günstiger.
Bei der Aufsparren- oder Aufdachdämmung bleiben 100 % der Wärme im Haus. Denn Sie bildet eine geschlossene Decke auf der gesamten Dachfläche. Von außen aufgebracht – als eine Haube aus Dämmelementen, die sich über 100 % der Dachfläche wölbt – ist sie auch ideal für die Sanierung.
Da die Dämmung nur zwischen den Sparren angebracht wird, werden auch nur 75 % der Dachfläche richtig gedämmt. Die Sparren selbst sind Wärmebrücken, die die Wärme nach außen ableiten. Da außerdem die Höhe der Sparren die maximale Dicke des Dämmstoffs bestimmt, müssen sie größer dimensioniert werden, als es statisch nötig wäre. Das kostet zusätzlich Geld. 
DAS SCHNELLE DACH

Ein neues Dach – so schnell gehts

Als komplettes Dachsystem wird ein Bauder Dach in einem einzigen Arbeitsschritt aufgebaut. Das Ergebnis: In nur wenigen Tagen ist Ihr neues Dach fertig. Selbst wenn es regnet, bleibt das Dach während des Umbaus dicht. Sehen Sie in unserem Video am Beispiel einer Dachsanierung, wie wir in fünf Schritten ein neues, energieeffizientes Dach aufbauen.
FINANZIERUNG

Aufsparrendämmung – zu teuer? 

Betrachtet man nur die Kosten für das eingesetzte Dämmmaterial liegen die Vorteile bei der Zwischensparrendämmung: Sie können Ihr Dach selbst dämmen und sparen viel Geld. Bei der Aufdachdämmung hingegen investieren Sie Ihr Geld: eine Geldanlage, die Wohnraum schafft, die Energie spart und die der Staat mitfinanziert. 
Das Zuschussdach
Sichern Sie sich bis zu 5.000 Euro Dämmprämie mit unserem Zuschussdach – dem einzigen Dach, das passgenau auf die Förderrichtlinien abgestimmt ist. 
Übrigens…
Ein richtig gutes Dach ist auch eine Investition in Ihre Altersvorsorge.
GESTALTUNGSFREIHEIT

Dachbalken in Szene gesetzt

Sichtbare Dachbalken, in warmen Holztönen oder farblich passend zur Einrichtung gestrichen verbreiten eine ganz besondere Atmosphäre. Bei einer Aufdachdämmung haben Sie die Wahl. 

Individuell verkleidet

Mit Gipskarton verkleidet, setzen Sie in Ihren neuen Räumen unterm Dach mit Farbe, Putz oder Tapete eigene Akzente.