Cleveres Finanzieren

Mein schönstes Investitionsziel

aller Zeiten: unsere Zukunft.

Wenn in Deutschland die Lebenshaltungskosten steigen, liegt dies zu einem hohen Prozentsatz an den Wohn- und Energiekosten. Seit Beginn des neuen Jahrtausends haben sich die Energiekosten nahezu verdoppelt. Die Dämmung Ihres Dachs zählt hier zu den effektivsten Gegenmaßnahmen. Mit einem gut gedämmten Dach kommen Sie schneller als gedacht zu echter Kostenersparnis bei gleichzeitiger Wertsteigerung Ihres Eigentums.

BauderPIR Zuschussdach

BauderPIR Zuschussdach –
Weniger Kosten. Bessere Dämmung

Wer sich für die hochwertigere Dämmung mit KfW-Zuschuss entscheidet, zahlt unterm Strich sogar weniger. Gesetzlich vorgeschriebene Standarddämmung nach aktueller Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) oder hochwertige Wärmedämmung mit KfW-Zuschuss? Die exemplarische Berechnung einer durchschnittlichen Steildachsanierung mit 150 m2 Fläche zeigt: Die bessere Dämmung zahlt sich nicht nur dauerhaft, sondern bereits beim Blick auf die Investitionskosten aus.

Das bedeutet der KfW-Zuschuss für Sie:

  • Sie schließen keinen Kredit/kein Darlehen ab.
  • Sie müssen nichts zurückzahlen.
  • Sie zahlen keine Zinsen.
  • Sie bekommen den Zuschuss zur Dämmmaßnahme
  • von der KfW direkt auf Ihr Konto überwiesen
Verschenken Sie kein Geld: Fragen Sie vor Ihrer Dachsanierung Ihren Verarbeiter direkt nach dem KfW-Zuschuss für energetische Einzelmaßnahmen. Mehr zum Zuschussprogramm 430 auch unter www.kfw.de

Einfach und sicher bis zu
5.000 € Dämmprämie

Normalerweise muss für den Förderantrag jede einzelne Komponente des Dachaufbaus berücksichtigt und berechnet werden. Beim BauderPIR Zuschussdach ist dies bereits von Herstellerseite erledigt. Das heißt keine komplizierten Berechnungen. Kein organisatorischer Papierkrieg. Kurz: keine Unsicherheiten oder Hindernisse auf dem Weg zu Ihrem KfW-Zuschuss.
Richtig investiert

Durchbrechen Sie die Heizkostenspirale.

Heizkosten werden in Zukunft nicht geringer werden. Im Gegenteil. Bereits heute werden unnötig Energie und Geld verschwendet. Ein schlecht gedämmtes Dach kostet Sie Geld. Tag für Tag. Monat für Monat. Rund zwei Drittel aller Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland sind nach Expertenmeinung renovierungsbedürftig. Viele davon haben ein altes Dach. Bis zu 20 l Heizöl pro Quadratmeter Dachfläche und Jahr werden hier ohne Wärmegewinn verheizt. Auch im Neubau ist die richtige Dachdämmung von hoher Bedeutung. Denn spätere „Nachbesserungen“ sind vergleichsweise aufwendig und teuer.

Sparen Sie nicht am falschen Ende

Hochwertiges Dämmmaterial hat seinen Preis. Aber in Bezug auf den Gesamtpreis der Baumaßnahmen bei Dachsanierung oder Neubau fällt der Preis pro Quadratmeter weniger ins Gewicht. Vor allem aber zählt, dass bei minderwertiger Dämmung die Kosten für Nachbesserungen nach wenigen Jahren hoch und – mehr noch – unnötig sind. Dementsprechend lohnt es sich, von Anfang an alles richtig zu machen und lieber den einen oder anderen Euro mehr zu investieren.

Profitieren Sie vom Energieausweis

Seit 2008 müssen Hausbesitzer bei der Neuvermietung bzw. beim Verkauf eines Gebäudes einen Energieausweis vorlegen. Käufer oder Mieter können mit den darin enthaltenen Kenndaten die zu erwartenden Energiekosten des Objektes abschätzen. Geringe Heizkosten erhöhen den Wert Ihres Hauses und verbessern die Chancen bei der Vermarktung und Vermietung. Ein wärmegedämmtes Dach ist also eine Investition in die Zukunft, die sofort Geld spart.
Dämmen als Vorsorge

Dämmen als Teil der eigenen Vorsorge verstehen

Dämmen bedeutet nicht Geld ausgeben, sondern Geld gut anlegen – in wachsende Heizkostenersparnis und dauerhafte Wertsteigerung der eigenen Immobilie. Finanziell betrachtet bietet energetische Sanierung somit eine renditestarke Form der Geldanlage. Steuerfrei und ohne jedes Risiko. Vor allem wenn Sie sich mit BauderPIR fürs gleiche Geld deutlich bessere U-Werte holen.